Sich Verlieben und andere Abhängigkeiten

Ich liebe mich selbst und ich bin wunderschön.
Gott ist die Stille Gewahrsamkeit in mir, in Dir, in All-em.
Ich liebe Gott in mir, in Dir, in Allem.
Meditation meditiert mich, noch bevor ich geboren wurde. Ich muss nichts tun, außer mich an das zu erinnern, was schon immer da ist und Hier und Jetzt gerade wirkt.

 Sich verlieben geht schnell.

Kennt man sich als spirituelles als auch menschliches Wesen, kann man sich mehr lieben und verliebt-sein und muss nicht dem Wahnsinn einer Fieber-Krankheit, so wie bei Entzugserscheinungen von Drogensüchtigen, verfallen. Der Körper produziert seine eigne Droge, die zu Sucht führen kann.

Wenn man sich unglücklich fühlt und keinen Aus-Weg mehr sieht, dann projiziert man all sein Glück und Unglück auf das Objekt/die Person seiner Abhängigkeit; Plötzlich haben wir das Gefühl unser Glück durch das Objekt unserer Begierde kontrollieren und fassen zu können, was ein Irrglaube ist.

Die Person kann jederzeit wieder gehen. Abhängigkeiten geben zwar kurzfristig eine Befriedigung, jedoch verstärkt es das sich unglücklich fühlen bis-hin zu einer Gleichgültigkeit. Man ist dann emotional Abgestumpft. Dem Anschein nach haben wir eine kontrollierte Abhängigkeit, die aber in Wirklichkeit uns kontrolliert.

Wichtig ist seine Abhängigkeit nicht zu verurteilen oder dagegen anzukämpfen.
Besser ist es sie anzunehmen und es erst einmal als einen wertvollen Teil seines Weges zu betrachten.
Die Arbeit, die wir an uns selbst tun, und das Leiden, welches wir auf unseren Schultern tragen, ist nicht nur für uns, sondern vor allem für das kollektive-Bewusstsein, von unschätzbarem Wert.
Wer seine Abhängigkeit nicht mehr bekämpft, noch in die unbewusste Gleichgültigkeit verfällt, der fängt unaufhaltsam an sich und dem Leben wirklich tief-gehend zu begegnen. Er beginnt sich selbst zu lieben. Gedemütigt, wird er demütiger und spürt eine höhere Kraft in und außerhalb sich selbst, wie auch sich als ein Teil dieser Kraft.

Er erkennt nun, dass er in einem Fluss ist und keinen Ein-Fluss hat auf das Leben, zumindest nicht als ein getrenntes Individuum, also als ein Tropfen des Ozeans.

Erkennen wir aber, dass wir Teil des Ozeans sind, also der Fluss selbst, dann haben wir Einfluss auf alles, auch als Individuen. Der Fluss fließt jetzt durch uns ungehindert. Hinter diesem Fluss verbirgt sich eine tiefe, unbewegliche, omnipräsente Stille Gewahrsamkeit*.

Ein Grashalm möchte vielleicht lieber ein Baum oder Stein sein. So kraftvoll verwurzelt, zufrieden und unbewegt .
Je tiefer es sinkt, desto mehr Leidens-druck erfährt es. Es fühlt sich isoliert, einsam und dem Tode näher, als dem Leben.
Immer dunkler wird es und es scheint so, dass das Leben/Leiden sinnlos ist.
Nach einer relativen Zeit, wird aus dem Grashalm jedoch ein Diamant und Er-leuchtet nun für alle. Er ist die Liebe selbst geworden. Verliebt-sein ist kein Wahnsinn mehr, kein monatelang anhaltender Fiebertraum, sondern eine bodenständige Verbundenheit mit sich selbst, seinem Partner, anderen Menschen und dem Leben .

Es ist oft ein einsamer Prozess, den jeder Grashalm machen darf, bevor er zum Diamanten er-drückt wird. Auch als Diamant spürt man den Druck weiterhin, aber gleichzeitig leuchtest du und erlaubst dir immer mehr die Erfahrung, welche du gerade machst, zu fühlen und wahrzunehmen. Dein Alleinsein ist auch mein Alleinsein. Dein Fühlen und dich im Alleinsein auflösen, ist die Lösung für uns alle. Was durch dich passiert, hat Einfluss auf alles. Daher, wenn wir uns alleine fühlen, auf unserem Weg des Erwachens, so sitzen wir doch auch fühlbar zusammen in einem Boot.

*

Gewahrsamkeit ist unterscheidungsloses Wahrnehmen. Im Gegensatz zur Bewußtheit fehlt hier der Subjekt-Objekt-Gegensatz, d.h. es ist einfach Wahrnehmung und zugleich Präsenz (Anwesenheit) vorhanden, die sich aber an nichts Bestimmtem fixiert.

Für die Selbsterkenntnis bedeutet das, daß die Selbstidentifikation mit einem Ich fortgefallen ist — daß nicht mehr zwischen Hier und Dort, Zeit und Raum, Innen und Außen, Jetzt oder Später getrennt wird.

Jion
Born in Transnistria (U.D.S.S.R) Former Zen(Rinzai)-Monk (in Eigenji and Sogenji-Japan, Psycho-spiritual Counselor, Zen-Meditation-Master (Ikkyu Zen Dojo) , Singer, Improvisation-Dancer, Hospice-Counsellor, Children Counsellor, Writer.

Schreib einen Kommentar